Von Semperoper bis Albertplatz – Rettungsringe verteilt

Dresden - Rettungsringe haben am Freitag für Verwunderung gesorgt. An mehreren repräsentativen Orten in der Landeshauptstadt, wie der Trümmerfrau oder dem Goldenen Reiter wurden sie verteilt. Es handelt sich dabei um eine Kunstaktion im Zusammenhang mit einer Demonstration am Sonntag.

© Seebrücke

Die Fotos wurden den Organisatoren der Demonstration "Seebrücke - schafft sichere Häfen! Dresden" zugespielt. Die Demonstrationzieht ab 14 Uhr vom Alaunplatz durch Dresden. Sie richtet sich gegen den aktuellen Kurs in der Flüchtlingspolitik. "Wir freuen uns über die gelungene Aktion. Sie macht die aktuelle humanitäre Katastrophe auf dem Mittelmeer und die Notwendigkeit von Seenotrettung über das Symbol des Rettungsrings sichtbar. Aktuell sterben nahezu täglich Menschen auf dem Mittelmeer. Daher ist es dringend notwendig, Seenotrettung zu betreiben, wie es verschiedene NGOs lange getan haben", teilen die Organisatoren schriftlich mit.

Die Demonstration möchte sich vor allem mit der Dresdner NGO "Mission Lifeline" solidarisieren. Diese ist aktuell von Repressionen betroffen und wird daran gehindert Menschenleben zu retten.

Bildergalerie: Rettungsringe in Dresden