Von wegen „Schnell ins Web“: Sachsen hinkt bei Breitbandinternet hinterher

Laut des statistischen Landesamtes in Kamenz surfen die Sachsen insgesamt langsamer im Internet als der Bundesdurchschnitt. Nur etwa 62 der Bürger im Freistaat verfügen über einen Breitbandinternetanschluss. +++

Zwar hat sich die Zahl der schnellen Internetzugänge in Sachsen im Vergleich zu 2007 fast verdoppelt, liegt aber immer noch unter dem deutschlandweiten Durchschnitt von 72 Prozent. 

Dennoch ist die Anzahl an vorhandenen Anschlüssen erfreulich. In vier von fünf Haushalten wurden im vergangenen Jahr einen DSL-Anschluss genutzt, um im World Wide Web zu surfen. Nur noch knapp 20 Prozent verfügen über einen langsamen ISDN- bzw. einen 56k-Modem-Anschluss.