Vor Pokal-Kracher gegen Kiel: DHfK-Handballer mit herber Pleite in Emsdetten

Gegen den Zweitplatzierten TV Emsdetten der 2. Bundesliga hatten die Leipziger vom SC DHfK Leipzig am Samstagabend keine Chance. Mit einem deutlichen 31:20 gingen die Messestädter am Ende als Verlierer vom Parkett. +++

Zu Beginn gestalteten die Gäste aus Leipzig das Spiel noch ausgeglichen und zeigten in den ersten 15 Minuten guten Offensiv-Handball. Doch dann zogen die Favoriten aus Emsdetten nach einer Fünf-Tore-Serie deutlich davon und gaben den Vorsprung mit einem 15:9 zur Halbzeit auch nicht wieder aus der Hand.

Nach der Pause wurde der Unterschied zwischen den Mannschaften auf der Ergebnistafel noch sichtbarer. Gerade in den letzten zehn Spielminuten hatten die Emsdetter Handballer einen komfortablen Zehn-Tore-Vorsprung aufgebaut. Leipzig hatte dem da schon nichts mehr entgegen zu setzen und ging am Schluss verdient mit 31:20 unter.

Die Niederlage ist für das Team von Trainer Uwe Jungandreas besonders bitter. Zum einen, weil der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt wieder nicht geglückt ist. Zum anderen, weil der SC DHfK eigentlich mit einem Erfolgserlebnis im Rücken in den Pokal-Kracher am Mittwoch gehen wollte – denn dann ist nämlich der haushohe Favorit vom THW Kiel in Leipzig zu Gast.