Vorbereitungen für 5. März

Der geplante Aufmarsch von Neonazis in Chemnitz im kommenden Jahr soll verhindert werden.

Derzeit laufen dazu Beratungen zwischen verschiedenen Initiativen wie dem Bündnis für Demokratie, Gewerkschaften und der Rathausspitze.

Auch wenn sich der Umzug der rechtsextremen NPD nicht verbieten lässt,soll eine Atmosphäre geschaffen werden, dass sich mehr Chemnitzer friedlich an Gegendemonstrationen beteiligen können.

Nachdem die NPD in diesem Jahr am 5.März nahezu ungehindert durch die Chemnitzer Innenstadt marschieren konnte, fühlten sich viele Gegendemonstranten zu Unrecht von der Polizei angegriffen.

Interview: Hans-Joachim Siegel – (DIE LINKE) Fraktionsvorsitzender im Stadtrat