Vorbereitungsjahr für 32.600 neue Grundschüler in Sachsen

In diesem Jahr werden wieder 32.600 Kinder aus dem Kindergarten in die Grundschule wechseln.Damit der Einstieg behutsam und mit viel Vorfreude beginnen kann, erfolgt eine sorgfältige
Begleitung durch die Erzieher und Grundschullehrer.+++

Zur Unterstützung
der Fachkräfte hat das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport
ein Praxishandbuch „Große Übergänge für kleine Leute“ herausgebracht.
Die Broschüre soll dazu beitragen, Erfahrungen aus der Praxis öffentlich
zu machen und den Austausch zwischen Erziehern, Eltern und Lehrern zu
fördern.

Neben den theoretischen Grundlagen zum Schulvorbereitungsjahr
werden besonders gelungene Projekte der verschiedenen Einrichtungen
vorgestellt. Viele Tipps und Anregungen gibt es auch zu den
verpflichtenden Kooperationen zwischen Kita und Grundschule und rund um
das Thema Elternarbeit.

„Das ist wichtig, denn nicht nur das Kind
bewältigt einen Übergang, sondern auch seine Eltern. Sie tragen
entscheidend dazu bei, dass der Wechsel vom Kindergartenkind zum
Grundschüler erfolgreich verläuft“, so der Kultusminister Roland Wöller. 

Im Rahmen der Schulvorbereitung
lernen die Mädchen und Jungen ihr zukünftiges Klassenzimmer und ihre
Lehrerin kennen. Sie erfahren zudem, welche Anforderungen die Schule an
sie stellt und was sie alles in den ersten beiden Jahren lernen werden.

Den Erziehern stehen für diese Arbeit zusätzliche
Stunden zur Verfügung. Insgesamt investiert der Freistaat dafür
jährlich 7,5 Millionen Euro. Die Durchführung des
Schulvorbereitungsjahres ist im Sächsischen Gesetz zur Förderung von
Kindern in Tageseinrichtungen rechtlich verankert. Daran teilnehmen
können auch Kinder, die keine Kindertageseinrichtung besuchen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!