Vorfreude, Stolz und ein wenig Trauer beim SC DHfK-Brunch

Leipzig – Einen Tag nach dem Allstar-Game in der ausverkauften Arena trafen sich Unterstützer, Sponsoren und die Mannschaft des SC DHfK Leipzig im Marriot Hotel zum Brunch. Nach der Entscheidung von Trainer Christian Prokop war die Stimmung etwas wehmütig, aber auch optimistisch, ob der Ziele, die in dieser Saison noch zu erreichen sind.

Ein emotionaler Vormittag im Leipziger Marriot Hotel am Samstag – Der SC DHfK hatte Sponsoren und Unterstützer zum Neujahrsbrunch eingeladen und einige Neuigkeiten parat.

Mit stolzer Brust konnte DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther die Vertragsverlängerungen von Lukas Krzikalla und Aivis Jurdzs verkünden. Für Krzikalla nach seinem überstandenen Achillessehenriss ein ganz besonderer Moment.

Einigen ging das Essen noch etwas schwer herunter, nach den Eindrücken vom All-Star-Game am Freitagabend und der offiziellen Bestätigung, dass Christian Prokop mit Ende der Saison nicht mehr Trainer der Leipziger, sondern der Deutschen Nationalmannschaft sein wird.

Besonders Aufsichtsratmitglied und Ex-Handballer Stefan Kretzschmar machte den Eindruck, dass er Prokop nur schweren Herzens gehen lässt und dankte dem Trainer in einer emotionalen Rede für die herausragende Arbeit der letzten Jahre.

Viel erreicht haben die Leipziger also schon, abschalten heißt es aber natürlich noch lange nicht. Auch nicht beim scheidenen SC-DHfK Coach. Die Vorfreude auf die Rückrunde war im Saal schon einmal zu spüren. Auf’s Parkett dürfen die Leipziger wieder am 19.02. wenn es auswärts gegen Minden geht. Das Highlight der Rückrunde ist natürlich dann am 08. und 09. April das Final-Four-Turnier um den Deutschen Handball-Pokal in Hamburg.