Vorsicht bei Weihnachtsdüften – Ursache für die Entstehung von Allergien!

“In Kinderzimmern und bei allergischen Reaktionen sollte man unbedingt auf künstliche Weihnachtsdüfte verzichten“, so Thomas Schmid, Sprecher der BARMER GEK in Sachsen. +++

Angefangen von Räucherkerzen, Räuchermännchen, Duftspendern bis hin zu Duftölen, Seifen und Toilettenpapier mit Weihnachtsduft bietet der Handel alles, was das Herz begehrt. “Aber Vorsicht ist geboten“, warnt Thomas Schmid, Sprecher der BARMER GEK in Sachsen.  

Experten schätzen, dass mittlerweile mehr als 1 Millionen Menschen in Deutschland allergisch auf Duftstoffe reagieren. Gerötete Haut und Juckreiz, in extremen Fällen sogar Bläschen und Atemwegsbeschwerden, können die Folge sein. Luftgetragene Duftstoffe können nicht nur durch den Kontakt mit der Haut Allergien auslösen, sondern zudem auch eine adjuvante Wirkung zeigen. Das heißt, sie begünstigen die Entstehung von Allergien. “Ich rate zu einem gemäßigten Umgang mit Duftsstoffen und vor allem sollten die Räume regelmäßig gut gelüftet werden. In Kinderzimmern und bei allergischen Reaktionen sollten man unbedingt auf künstliche Weihnachtsdüfte verzichten“, so Schmid.    

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!