Vorsicht! Trickbetrüger auf dem Chemnitzer Kaßberg

Ein 84-jähriger Senior ist am Mittwoch in Chemnitz Opfer gewissenloser Trickbetrüger geworden.

Auf dem Parkplatz eines Marktes in der Reichsstraße sprach ihn am Mittag eine Frau an, die sich als Ungarin vorstellte und dringend um Hilfe bat. Sie führte den Senior zu einem Auto, in dem zwei Landsleute von ihr saßen. Einer der Männer, der recht gut deutsch sprach, erzählte ihm, dass er Geschäftsmann sei und sein Fahrer mit dem Lkw kurz vor Chemnitz einen Unfall gehabt habe. Nun müsste der Mann operiert werden und der Arzt verlangte eine Anzahlung von 1.500 Euro. Weil man aber nur 6.000 Dollar habe, die so schnell nicht getauscht werden könnten, bat man den Senior um Unterstützung.

Der 84-Jährige wurde so beschwatzt, dass er von der Notsituation der Leute überzeugt war. So ging er mit der Frau zur Bank und holte das Geld. Die Täter versprachen, noch am gleichen Tag das Geld zurückzubringen. Als der Senior am Nachmittag vergebens auf sein Geld wartete, ging er zur Polizei.

Die Frau ist ca. 30 Jahre alt, 1,50 m bis 1,55 m groß und schlank. Sie hat kurze, rötlich gefärbte Haare (Pagenschnitt). Der Mann ist ca. 40 bis 45 Jahre alt und ca. 1,75 m groß. Er hat graue, kurze Haare. Der Mann wirkte sehr gepflegt und trug eine Brille mit dünnem, schwarzem Rahmen.

Die Polizei warnt vor derartigen oder mit anderen Maschen auftretenden Betrügern. Lassen sie sich nie auf derartige Gespräche ein. Holen Sie sich immer Rat bei Vertrauenspersonen oder rufen sie die Polizei.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar