Vorsorge gegen Vogelgrippe

Die Angst vor der Vogelgrippe ist auch nach Chemnitz vorgedrungen.

Das Veterinär-Amt unserer Stadt weist dringend darauf hin, dass Geflügelhalter unbedingt vorsorgen müssen. Sie sollten unter anderem die Futterstellen in geschlossene Räume verlagern und bei den Tieren täglich Gesundheits-Kontrollen durchführen. Neues Geflügel darf nur aus bekannten und nachweislich gesunden Beständen zugekauft werden. Hintergrund der Besorgnis: Die Vogel-Pest in Asien breitet sich immer weiter aus. Infektionen werden auf den direkten Kontakt zwischen Hausgeflügel und Wildvögeln zurückgeführt.