Vorsorgeschutz gesichert: Keine Knappheit bei Grippe-Impfstoff in Sachsen

Nach Berichten von Medizinern aus Bayern und einigen Ländern aus dem Norden Deutschlands über nicht ausreichendes Grippe-Impfstoffe, gibt der Freistaat Entwarnung: In Sachsen ist genug Serum vorrätig. +++

Hintergrund für die Probleme in anderen Bundesländern sind Lieferengpässe des Herstellers. Wie das Sächsische Gesundheitsministerium aber nun mitteilte, werden die Ärzte im Freistaat ohne Schwierigkeiten mit ausreichend Impfstoff beliefert.

Eine Grippe-Schutzimpfung wird von Ärzten und Gesundheitsämter empfohlen, denn vor allem bei alteb und chronisch kranken Menschen kann es bei der „normalen“ Grippe zu schweren, zum Teil auch tödlichen Krankheitsverläufen kommen. Wer sich gesund fühlt, sollte sich daher impfen lassen, raten Experten.