Vortrag zum Richard-Wagner-Hain im Stadtarchiv

Geschichte und Sanierung des Richard-Wagner-Hains am Elsterflutbett sind Thema des Vortrags von Petra Friedrich am Donnerstag um 18:30 Uhr, im Stadtarchiv.

Die Referentin – im Amt für Stadtgrün und Gewässer zuständig für historische und denkmalgeschützte Grünanlagen – schildert Entstehung und Gestaltung der 1932 von dem Gartenarchitekten Gustav Allinger konzipierten Anlage, die zum 50. Todestag Richard Wagners als Rahmen für ein geplantes Denkmal des Komponisten entstehen sollte. Bis 1942 wurde sie weitestgehend fertiggestellt. Die von dem Stuttgarter Bildhauer Emil Hipp dafür geschaffenen Kunstwerke wurden allerdings nie aufgestellt. In ihrem Vortrag geht Petra Friedrich auch auf die Pläne zur Sanierung der Anlage ein.

Das Stadtarchiv Leipzig ist zu erreichen mit der Straßenbahn der Linien 3 bzw. 3E Richtung Taucha bzw. Paunsdorf Nord, Haltestelle Volksgarten, oder mit der Linie 8, Haltestelle Torgauer Platz. 

Der Eintritt ist frei.