VW-Arbeiter müssen Zwangspause einlegen

Wolfsburg/Emden (dapd-lsc). Die Mitarbeiter der Volkswagen-Werke in Wolfsburg und Emden müssen eine zweitägige Zwangspause wegen fehlender Getriebe einlegen.

Rund 9.000 Beschäftigte in Wolfsburg und 4.000 Beschäftigte in Emden sind davon betroffen, wie eine VW-Sprecherin am Freitag in Wolfsburg sagte. Am Freitag standen in den Fahrzeugfertigungen die Bänder still, und auch am Montag ist die Pause in den beiden Werken geplant.

Eventuell muss auch das Werk in Zwickau bald eine solche Zwangspause einlegen. Der Grund sei die „erfreuliche Situation, dass unsere Autos sehr gefragt sind“, sagte die Sprecherin. Das Werk in Kassel arbeite zur Produktion der Getriebe derzeit auf Hochtouren.

dapd