VW eröffnet IT-Entwicklungszentrum in Dresden

Dresden – Volkswagen hat in seiner Gläsernen Manufaktur Dresden am Donnerstag ein neues IT-Entwicklungszentrum eröffnet. Im „Software Development Center Production“ werden perspektivisch bis zu 80 neu eingestellte IT-Spezialisten an der Volkswagen Industrial Cloud arbeiten. Diese wird künftig alle 122 konzernweiten Fertigungsstätten vernetzen.

Ziel ist es, alle Daten zusammenzuführen und so die Produktion und Logistik durchgängig zu digitalisieren. So lassen sich zum Beispiel der Materialfluss effizienter organisieren sowie Lieferengpässe und Prozessstörungen frühzeitig erkennen. Ein erstes Beispiel gab es in der Gläsernen Manufaktur bereits zu sehen – eine von einem Dresdner Start-up-Unternehmen entwickelte Roboter-Anwendung zur optischen Qualitätskontrolle in der Montage.

Für die Gläserne Manufaktur bedeutet die Eröffnung des Software Development Centers die konsequente Weiterentwicklung zum Hightech-Standort und „Center of Future Mobility“. Vom neuen Entwicklungszentrum des Autokonzerns profitiert aber auch die Landeshauptstadt Dresden und der Freistaat Sachsen.

Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig sprach von einer Stärkung des Automobil- und IT-Standortes Sachsen gleichermaßen. Denn intelligente Software werde zur Verbesserung moderner Produktionsprozesse immer wichtiger.