VW Golf landet im Umspannwerk in Weixdorf

Am Dienstagmittag wird in einem Umspannwerk in Weixdorf ein demolierter VW Golf auf dem Dach liegend aufgefunden. Zum Glück hatte das Auto keine Spannung führenden Teile berührt. Der Fahrer war nach Hause geflüchtet, mit 1,34 Promille im Blut. +++

Nach der missglückten Vertuschung eines Verkehrsunfalles muss sich ein
22-Jähriger derzeit wegen einiger Straftaten verantworten.

Mehrere Autofahrer haben heute Früh bei der Polizei angerufen und über einen schwarzen VW Golf informiert, der an der Radeburger Straße im Graben lag – und zwar auf dem Dach.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, fanden sie den Pkw verlassen vor. Sie suchten daraufhin den Eigentümer zu Hause auf. Der 22-jährige Fahrzeughalter öffnete den Polizisten. Auf sein Fahrzeug angesprochen, gab der junge Mann an, dass es gestohlen worden sei.

Allerdings zweifelten die Polizisten an seiner Version – und zwar nicht nur, weil er augenscheinlich alkoholisiert war. Vielmehr stellten sie frische Schürfwunden und Gurtmale fest. Als der vorgezeigte Fahrzeugschlüssel auch noch verbogen war, erhärtete sich der Tatverdacht gegen den 22-Jährigen. Schließlich gab der Mann auf. Er gestand, dass er seinen VW Golf unter Alkoholeinfluss gefahren und den Verkehrsunfall selbst verursacht hatte.

Aufgrund der Atemalkoholkonzentration von 1,34 Promille veranlassten die Beamten eine Blutentnahme. Die Dresdner Polizei ermittelt nun wegen Vortäuschens einer Straftat, Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Quelle: News Audiovision / Polizei Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar