-w- GGG entwickelt Eigenheimstandort in Chemnitz-Morgenleite

Am Mittwoch hat der Planungs-, Bau- und Umweltausschuss der Stadt Chemnitz grünes Licht für einen weiteren Eigenheimstandort im Chemnitzer Stadtteil Morgenleite gegeben.

Mit dem Beschluss zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes durch den Ausschuss sind die Voraussetzungen für die Entwicklung dieses Standortes durch die GGG gegeben.

Die Planungen des Chemnitzer Wohnungsunternehmens GGG sehen auf einer Rückbaufläche entlang der Max-Türpe-Straße vor, ab dem Jahr 2014 insgesamt 15 Baugrundstücke für Einfamilienhäuser zu erschließen und bauträgerfrei zu verkaufen. Die Grundstücke sollen dabei Größen zwischen 650 m² und 1.000 m² umfassen.

Bauwillige Interessenten können sich auf einen Standort im Grünen mit Süd-Ost-Ausrichtung, in unmittelbarer Nähe zur bestehenden Siedlung Ellenbogen/Südblick, freuen. Ein weiterer Vorteil für die Kaufinteressenten ist der bauträgerfreie Erwerb der Grundstücke.

Mit dem Beschluss des Planungs-, Bau- und Umweltausschusses hat jetzt die Schaffung des Baurechtes über einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan begonnen, in dessen weiterem Verlauf die Eckdaten beschlossen werden, die für eine Planung und Erschließung notwendig sind. So beispielsweise Vorgaben zu Geschosszahlen und –höhen oder der Dachform, sowie Angaben zur medienseitigen Erschließung der Parzellen.

Mit dieser weiteren Standortentwicklung trägt die GGG der hohen Nachfrage nach Eigenheimflächen im Stadtgebiet von Chemnitz Rechnung. Insgesamt entwickelt das größte Chemnitzer Wohnungsunternehmen (25.000 Wohnungen) aktuell Eigenheimstandorte in Schloßchemnitz (Gottfried-Keller-Straße) und in Rottluff/Altendorf (Auberggrund). Am Eigenheimstandort „Humboldthöhe“ auf dem Sonnenberg, bei dem die Erschließungsarbeiten bereits im Jahr 2012 abgeschlossen wurden, sind indes zwei Eigenheime bezogen worden und vier weitere Häuser im Bau befindlich.

Informationen unter: www.ggg.de/baugrundstuecke