-w- Grillen auf dem Balkon – was ist erlaubt?

Die Dresdner nutzen ihren Balkon nicht nur zum Sonnen und Erholen, sondern auch zum Grillen. Aber was ist dabei zu beachten, damit es nicht zum Ärger mit Nachbarn und dem Vermieter kommt? Informationen dazu auf www.dresden-fernsehen.de +++

Was gibt es im Sommer leckeres als frisch gegrillte Spezialitäten vom eigenen Grill? Für viele  Dresdner ist ihr Balkon auch eine Grilloase, doch dabei ist einiges zu beachten:

Gegrillt werden darf nur auf dem Balkon und Terrasse, wenn es ausdrücklich im Mietvertrag erlaubt wird. Wer trotzdem grillt, kann sogar die Kündigung vom Vermieter erhalten.

Beim Grillen sollte man darauf achten, dass kein Rauch in die Nachbarwohnungen zieht. Wird die Rauch- oder Wärmebelästigung zu stark, kann das mit einer Geldstrafe geahndet werden .

Wer Ärger mit den Nachbarn vermeiden möchte, grillt bei einem Holzgrill am besten mit Aluschalen oder entscheidet sich für einen Elektrogrill.

Wenn mit Freunden oder der Familie gegrillt wird, sollte man auch immer auf die Lautstärke achten. Ab 22 Uhr gilt generell die Nachtruhe, dann können Grillabende für Nachbarn schnell zur Lärmbelästigung werden.

 

Mehr Ratschläge und Tipps zum Grillen auf dem Balkon finden Sie bei presse.immowelt.de