-w- Tourismusbarometer

Seit Mittwoch findet in Berlin die weltweit größte Tourismusbörse, die ITB, statt.

Auf der Messe sind Reiseveranstalter, Buchungssysteme, Zielgebiete, Airlines, Hotels bis hin zu Autovermietern vertreten und präsentieren aktuelle Trends für 2011.

Auch der ostsächsische Sparkassenverband ist mit seinem Tourismusbarometer ein fester Bestandteil der Messe und blickte auf das Tourismusjahr 2010 zurück und gab einen Ausblick auf 2011.

Das Tourismusforum des Ostdeutschen Sparkassenverbandes gehört seit Jahren zu den meistbesuchten Branchentreffs im Rahmen der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin. Auch in diesem Jahr informierten sich rund 800 Gäste aus Sparkassen, Kommunen, Politik und Tourismuswirtschaft über brandaktuelle Entwicklungen und neueste Trends in den ostdeutschen Urlaubsregionen.

Der Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes, Claus Friedrich Holtmann, sieht das Tourismusbarometer derzeit auf Grün stehen.

Interview: Claus Friedrich Holtmann – Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes

2010 verzeichneten die Tourismusbetriebe in Ostdeutschland ein Plus von 0,4 Prozent bei den Übernachtungen. Brandenburg führt dabei mit einem Plus von 4,3% die ostdeutschen Bundesländer an, gefolgt von Sachsen, das mit einem Zuwachs von 3,1% ebenfalls zulegen konnte.

Diese positive Übernachtungsentwicklung wurde vor allem durch mehr Zuspruch ausländischer Gäste getragen. Und gerade in Sachsen ließe sich in Zukunft durch die Nähe zu Tschechien und Polen noch so manche zusätzliche touristische Aktivität initiieren, so Holtmann.

Das Schwerpunktthema des 14. OSV-Tourismusforums war die Organisation und Finanzierung im Tourismus. Für eine tragfähige Finanzierung, identifiziert das Sparkassen-Tourismusbarometer in Ostdeutschland drei Hebel.

Die Verbesserung der eigenen Wirtschaftlichkeit einer Tourismusorganisation, die Ausschöpfung vorhandener Finanzierungsinstrumente in den Tourismusorten und die Erschließung von Fördermitteln ab 2014 nach Neuordnung der EU-Förderrichtlinien.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des Tourismuspreises „Leuchttürme der Tourismuswirtschaft“. Dieser Marketing-Award zählt mittlerweile zu den begehrtesten Auszeichnungen der Tourismusbranche und ehrt Betriebe, die erfolgreich auf internationalen Märkten sind und Maßstäbe setzen.

Zu den Siegern 2011 zählen die Tropical Island Management GmbH in Brandenburg, für Mecklenburg-Vorpommern das Hanse-Hostel Rostock, für Sachsen-Anhalt der Hasseröder Ferienpark sowie für Thüringen der Verein Thüringer Bachwochen e.V. und schließlich für Sachsen die Festung Königstein gGmbH.

Alle Preisträger sind gewissermaßen auch Trendsetter mit ihren erfolgreichen Konzepten und sollten wegweisend sein, damit der Tourismus in Deutschland auch künftig attraktiv bleibt.