-w- Unternehmerkonvent

Für viele Unternehmer aus ganz Ostdeutschland ist der Unternehmerkonvent inzwischen ein fester Termin im Kalender.

Doch während die einen wegen der Vorträge und Workshops noch Potsdam reisen, sind andere aus einem ganz speziellen Grund eingeladen worden.

Sie sind die Preisträger der Unternehmer-Preise des Ostdeutschen Sparkassenverbandes.
Und die wurden gestern zum 15. Mal vergeben. Sie waren das sprichwörtliche Highlight dieses 15. Unternehmerkonvests in Potsdam – die mittlerweile weltbekannten Herrnhuter Weihnachtssterne.

Und obgleich das Traditionsunternehmen aus der Oberlausitz nur einer der Preisträger an diesem Tag war, brachten die Sterne nicht nur einen besonderen Glanz, sondern auch schon ein Hauch von Weihnacht in die Veranstaltung.

Noch mehr als die Sterne leuchtete dort nur noch die eigentlichen Preise, die auch in diesem Jahr wieder nach Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und nach Brandenburg gingen.

In den Bundesländern wurden dabei jeweils die beste Kommune, der beste Verein und das beste Unternehmen ausgezeichnet. In Sachsen ging der Unternehmer-Preis nach Herrnhut, wo der beliebte Stern vor 160 Jahren erfunden wurde und heute heller und erfolgreicher denn je leuchtet. Und das von ganz klein bis ganz groß.

Interview: Oskar Scholz – Geschäftsführer Herrnhuter Sterne GmbH

Für das Zusammenwachsen von Ost und West engagiert sich der ost-west-forum GUT Gödelitz e.V. in der Nähe von Döbeln – der Preisträger in der Kategorie bester Verein.

Das Gut der Familie Gödelitz wurde dabei nach und nach zu einer Tagungsstätte umgebaut, die vor allem für Toleranz und Engagement steht.

Engagement in Sachen Energie beweist auch der sächsische Preisträger in der Sparte beste Kommune. Hier ging der Preis nach Zschadraß bei Grimma.

Die Kommune steht vor allem für den erfolgreichen Einsatz erneuerbarer Energien, wodurch an vielen Stellen, zum Wohle der Bürger, bares Geld gespart werden konnte.

Interview. Claus Friedrich Holtmann – Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes

Auch der Sonderpreis der SUPERillu ging diesmal nach Sachsen an das Weingut Schloss Wackerbarth. Denn hier stehen nicht nur edle Weine, sondern auch der Erlebnisfaktor für die Besucher im Mittelpunkt.

Die Mischung aus Wissenswertem, Kultur und Ambiente haben das Weingut international bekannt und erfolgreich gemacht. Insgesamt hat der Unternehmerkonvent wieder gezeigt, das sich gute Ideen immer noch durchsetzten.

Und das sie nötig sind, um auch künftig am Markt bestehen zu können.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar