-w- Von Renoir bis Picasso

Von Renoir bis Picasso – Künstler der École de Paris, so der Titel der neuen Ausstellung in der Kunstsammlung im Stadtmuseum Jena.

Zu sehen ist dabei eine einmalige Auswahl an Bildern die die französische Kunst um die Wende zum 20. Jahrhundert eindrucksvoll veranschaulicht. In dieser Zeit war Paris die Welthauptstadt der Kunst.

Künstler aus zahlreichen Ländern lebten und arbeiteten hier in den bekannten Künstlervierteln Montmartre und Montparnasse.

Hier entwickelten sie, zusammen mit französischen Malern, vom Impressionismus bis zur abstrakten Malerei, die wesentlichen künstlerischen Richtungen der Moderne. Die Ècole de Paris – eine Zeit künstlerischen und sozialen Umbruchs.

Interview Erik Stephan – Kurator der Kunstsammlung im Stadtmuseum Jena

So zeigen wahre Schätze der französischen Malerei dieser Zeit die Spannbreite des Schaffen so bekannter Künstler wie Chagall, Manet, Renoir oder Picasso aber auch hierzulande unbekannterer Künstler und Künstlerinnen.

Auch inhaltlich wechselten die Motive. Die Werke spiegeln vor allem Momentaufnahmen aus dem alltäglichen Leben wider, schaffen Bezüge zu Stimmungen und Erlebnissen der Künstler in ihrem direkten Umfeld.

Die Sammlung des Musée du Petit Palais ermöglicht hier, wie kaum eine andere europäische Sammlung einen umfassenden Überblick über Vielfalt und Reichtum des künstlerischen Schaffens in Paris.

Insgesamt 96 Werke von rund 40 Künstlern sind zu sehen.

Wer die vor Ort in der genießen möchte, kann dies noch bis Anfang März kommenden Jahres tun. Denn bis zum 4.März ist die Ausstellung in der Kunstsammlung Jena zu sehen.