Wächterläden – leerstehende Ladengeschäfte im Dornröschenschlaf

Es gibt in Leipzig Wächterhäuser und auch Wächterläden. Das sind leerstehende Ladengeschäfte, die ein Leipziger Verein mittels neuer Nutzer gern aus dem Dornröschenschlaf erwecken möchte. Ungefähr 15 solche Objekte gibt es in Leipzig. LEIPZIG FERNSEHEN hat sich in drei von ihnen umgesehen. Und zwei davon haben bereits neue Mieter.

Dieser Laden an der Georg-Schwarz-Straße hat definitiv schon bessere Zeiten gesehen. Seit Jahren steht er leer, genau wie das Eckhaus. Das soll sich ändern, geht es nach dem Verein HausHalten e.V. Das Prinzip ist das gleiche wie bei den Wächterhäusern. Leer stehende Ladenlokale sollen belebt werden und damit auch die Straßen, in denen sie liegen.

Interview: Stephan Thomas – HausHalten e.V.

Existenzgründer, Kreative und Selbstständige können die Wächterläden zu günstigen Konditionen mieten, um hier ihre Vorstellungen zu verwirklichen. So wie der Leipziger Maler und Bildhauer Bruno Beratti. Seine Werke brauchen Platz und deshalb sucht er eine Präsentationsfläche.

Interview: Bruno Beratti – Bildhauer

Monica Sheets ist in ihrem Laden schon ein ganzes Stückchen weiter. Die amerikanische Künstlerin hat das ehemalige Blumengeschäft ein Stückchen weiter vorn in der Straße gemietet. Hier will sie „Das Fundbuero“ einrichten, ein Projekt, das sich mit den Themen Wende und DDR beschäftigt,

Interview: Monica Sheets – Künstlerin

Von dem Laden musste sich Monica Sheets erst überzeugen. Denn innen war alles mit Paneelen verkleidet, die ihr überhaupt nicht gefallen haben und jetzt einem fröhlichen orangen Anstrich weichen. Viel Arbeit steckt immer im Ausbau eines Wächterladens. Davon können auch die Gründer des Modelabels Schicke Schnitte in der Zschocherschen Straße ein Lied singen. Im November 2009 haben Kordula Kunert und ihre beiden Mitstreiterinnen das Geschäft eröffnet. In dem kleinen, aber feinen Eckladen verkaufen sie modische Unikate zu moderaten Preisen.

Interview: Kordula Kunert – „Schicke Schnitte“

Modelabel und Fundbüro, zwei Beispiele, die zeigen, wie gut das Prinzip der Wächterläden funktionieren kann. Wer Interesse hat, kann sich bei HausHalten e.V. melden. Es gibt noch viele leer stehende Geschäfte, die auf ein neues Innenleben warten.