Wärme stört viele Leipziger beim Einschlafen

Leipzig – Jeder kennt es im Sommer. Während der besten Jahreszeit im Jahr ist man rund um die Uhr draußen unterwegs.

Doch sobald man zu Hause wieder ankommt und sich in das Bett legen möchte, merkt man das Problem, die Wärme. Denn viele Bürgerinnen und Bürger können bei den milden Temperaturen in der Nacht nicht einschlafen. Um doch einzuschlafen, haben diese ihren ganz eigenen Tipp.Doch die sommerliche Hitze ist nicht immer allein für die Schlafstörungen verantwortlich. Auch die kurzen Nächte, welche im Sommer zum Teil nur sechs Stunden anhalten, bringen den Schlafrhytmus ins wanken. Wer dort nicht schlafen kann, für den hat Dr. Thomas Köhnlein vom Robert Koch Klinikum einen Tipp. Am Tag der Sonnensonnenwende am 21. Juni werden die Nächte nun wieder länger. Dies ist zwar nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein. Die Gründe für massive Schlafstörungen. liegen allerdings nicht am Wetter allein. Schlafen ist eines der wichtigsten Dinge im Leben, die wir tun müssen, denn ohne Schlaf wären wir müde und könnten uns nicht konzentrieren. Bei Studenten im Alter von 20 Jahren werden neun Stunden am Tag empfohlen, während bei älteren Personen im Rentenalter nur sechs Stunden erforderlich sind.