Wagner-Stipendien vergeben

Der Richard-Wagner-Verband Chemnitz hat auch in diesem Jahr wieder zwei Stipendien an junge Musiker vergeben.

In diesem Jahr wurden die Hornistin Renate Rasch und die Cellistin Juliane Opitz aus dem Chemnitzer Opernhaus ausgewählt. Die Vergabe der Stipendien wurden von Richard Wagner selbst ins Leben gerufen. Er wollte damit „tüchtigen Freunden seiner Kunst“ durch freien Eintritt und die Übernahme der Reise und Aufenthaltskosten den Besuch seiner Festspiele ermöglichen. Das Stipendium für das Jahr 2005 umfasst neben dem Besuch der Bayreuther Festspiele im August auch weitere kulturelle Höhepunkte rund um Bayreuth und Richard Wagner. Insgesamt werden jährlich 250 Stipendien an Bewerber aus den In- und Ausland vergeben.