Waldbad Langebrück feiert 100-jähriges Bestehen

Die Besucherinnen und Besucher erwartet unter anderem am Freitag, 29. Juni, ab 18 Uhr die „Piraten-Sommernachts-Schaumparty“. Am Sonnabend, 30. Juni, gibt es ab 11 Uhr Beachvolleyballturniere, ab 14 Uhr Live-Musik und um 22 Uhr ein Feuerwerk. +++

Am Sonntag, 1. Juli, können die kleinen Badelustigen ab 12.30 Uhr Spaß haben auf der Bastelstraße, Hüpfburg, beim Kinderschminken oder mitmachen beim Wettkampf für Kinder „Piratennachwuchs gesucht“. Die Großen können sich ab 16.30 Uhr auf Live-Musik, Lagerfeuer und das Finale der Fußball-Europameisterschaft auf der Leinwand freuen.
Das ganze Programm finden Sie im Internet unter www.langebrueck.de/veranstaltungen.
Der reguläre Badbetrieb endet an diesen Tagen um 18 Uhr. Am 2. Juli ist das Bad wegen Aufräumarbeiten geschlossen.

Das Waldbad Langebrück wurde am 23. Juni 1912 gegründet. Es liegt ruhig am Rand der Dresdner Heide und bietet eine große Wasserfläche mit einem Nichtschwimmerbereich und Rutsche, ein Kinderplanschbecken und eine ausgedehnte Liegewiese. Außerdem gibt es einen Spielplatz, ein Fußballkleinfeld, Tischtennisplatten, eine Beachvolleyballanlage, eine Kletterwand und Freiluftschach. Ein Imbiss rundet das Angebot für einen Ausflug in das Waldbad ab. Die gepflegte Anlage ist von Bäumen und Sträuchern durchzogen. Das Familien-Freibad bewahrt auch heute noch seinen idyllischen Charakter mit ständig zufließendem Waldquellwasser. 2004 übernahm die städtische Tochtergesellschaft QAD das Langebrücker Waldbad in freier Trägerschaft. Seit dieser Saison wird das Bad nun wieder vom Sportstätten- und Bäderbetrieb betrieben. Neuer Badbetriebsleiter ist Stefan Richter.

Öffnungszeiten
täglich von 9 bis 20 Uhr, ab 20. August bis 19 Uhr.
Preise
Tageskarte 3 Euro, 1,70 Euro für Ermäßigte, Kinder bis einen Meter Körpergröße haben freien Eintritt
Hinweis: Ermäßigte haben sich entsprechend auszuweisen, ansonsten besteht kein Anspruch auf Ermäßigung: Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, Schüler/-innen bis Abitur (Schülerausweis), Personen mit Schwerbehinderung ab 80 Prozent Grad der Behinderung, Personen mit Dresden-Pass, Ehrenamtspass (nur Einzeleintritte)
Anfahrt/Parken
Vor dem Bad steht ein kostenfreier Parkplatz zur Verfügung.
Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln das Bad besuchen möchte, fährt mit dem Zug oder der Buslinie 308 bis Langebrück (Dresden) Bahnhof. Von da aus ist es nur noch ein kleiner Fußweg (Badstraße) bis zum Badevergnügen.

Quelle: Stadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!