Waldschlößchenbrücke: Tunnel ist umweltfreundlichere Alternative

Das Bürgernetzwerk Dresdner Welterbe nimmt Stellung zu der Aussage von Stadtrat Brauns, dass der Tunnel nur aus Umweltschutzgründen vom Verwaltungsgericht abgelehnt worden sei.

In der Sächsischen Zeitung vom 17. März 2009 wird Herr Stadtrat  Brauns wie folgt zitiert: „Das VG habe den Tunnel abgelehnt – aus Umweltschutzgründen.“

Dazu stellt das Bürgernetzwerk Dresdner Welterbe fest: Das VG hat ausschließlich über Naturschutzfragen geurteilt! Wenn  laut Gericht die Naturschutzbeeinträchtigungen während der  Bauausführung beim Tunnel höher sind als bei der Brücke, so sind doch die naturschutzfachlichen Beeinträchtigungen nach der Fertigstellung  des Tunnels dauerhaft sehr viel geringer als bei der Brückenlösung.

Bei der Betrachtung aller öffentlichen Interessen (Welterbe,  Einhaltung der internationalen Verträge gegenüber der Unseco,  Naherholung, Tourismus), deren Abwägung lt. Verwaltungsgericht nicht  Gegenstand dieses Verfahrens waren, würde der Tunnel sehr viel besser  abschneiden, ja sogar die einzig mögliche und rechtlich haltbare  Lösung sein.

Das bedeutet im Klartext, um den Tunnel als welterbeverträgliche Lösung zu vehindern, müßten FDP und CDU gegen ihn klagen. Dieses Verhalten aber befände sich im offenen Widerspruch zu der von Frau OB Orosz wiederholt bekundeten Aussage, „dass, das Welterbe ihr eine Herzensangelegenheit sei.“ Leider versuchen die für den Brückenbau verantwortlichen  politischen Kreise weiterhin die von der Unesco geforderte  Tunnelalternative zu verhindern. Dies ist unverantwort lich, weil es  Lösungen gibt, die einen gleitenden Anschluss des Tunnels an die in  Bau befindlichen Zufahrtstunnel ermöglichen sowie eine oberirdische  Führung des Fuß- und Radverkehrs.

Thomas Löser sagte in diesem Zusammenhang: „Herr Brauns und die CDU sollten endlich erkennen, dass das Netzwerk Welterbe kein Gegner der CDU ist, sondern in dieser äußerst schwierigen Situation, lediglich nach der besten Lösung für unsere Heimatstadt Dresden sucht. Wir laden Herren Brauns recht herzlich zu einem offenen Dialog ein.“

Zuschauernachricht von Thomas Löser (Bürgernetzwerk Dresdner Welterbe)

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.