Waldstraßenviertel in altem neuen Glanz

Leipzig –  In den lezten 26 Jahren wurden das Waldstraßen- und das Bachstraßenviertel für 42,2 Millionen Euro saniert. Die Gelder stammten zum großen Teil aus der Städtebauförderung des Bundes und der Länder.

Die Sanierung war dringend nötig – denn zu DDR-Zeiten wurde das historische Gründerzeitviertel stark vernachlässigt und drohte zu zerfallen. Nun erinnert eine von dem Leipziger Künstler Harald Alff gestaltete Bronzeplatte an die Sanierungszeit. Sie ist außerdem dazu da, den Beteiligten für ihr Engagemant zu danken. Heute erstrahlen das Waldstraßen- und das Bachstraßenviertel in altem neuen Glanz als städtebauliches Kleinod.