Waldzustandsbericht

Der Zustand der Wälder im Großraum Dresden hat sich im Vergleich zum letzten Jahr leicht verbessert.

Das ist dem heute veröffentlichten sächsischen Waldzustandsbericht zu entnehmen.

Das Ergebnis wird vom Umweltministerium als das beste seit 1991 eingestuft.

Die Schäden an Fichten und Kiefern in der Dresdner, der Moritzburger sowie der Lausnitzer Heide betragen jeweils rund 12 %. Als besorgniserregend gilt derzeit der Zustand der Buche, wohingegen bei der Eiche eine deutliche Verbesserung zu verzeichnen ist.

Zurückzuführen sind die Baumschäden v.a. auf Borkenkäfer, hohe Stickstoffanteile in der Luft durch Autoverkehr sowie die extremen Klimaveränderungen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar