War es ein Serientäter? Zur Brandstiftung bei Patzelt Zeugen gesucht

Dresden – Wie das operative Abwehrzentrum der Polizei Sachsen am Freitag informiert, besteht möglicherweise zwischen mehreren Autobränden in Dresden ein Zusammenhang. Darunter auch die Brandstiftung an dem PKW vom Dresdner Politikwissenschaftler Prof. Werner Patzelt. Für Hinweise zur Aufklärung der Fälle wurde jetzt eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt. 

Es besteht die Möglichkeit, dass zwischen drei Bränden ein Zusammenhang besteht. Da zu zwei Bränden ein Bekennerschreiben vorliegt ist eine politische Motivation aus dem politisch motivierten linken Spektrum gegeben. Der Vorfall, der Prof. Patzelts Auto betraf, ereignete sich am Dienstag, den 28. März 2017, gegen 01.30 bis 01.55Uhr in der Niederwaldstraße. In diesem Zusammenhang soll auch der Brand eines Maseratis am 30. April in der Zittauer Straße sowie eines Audi A2 am Julie-Salinger-Weg am 18. Mai stehen. Zu den benannten Tatzeiten wurden vorsätzlich 3 Pkw in Brand gesetzt. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zwei weitere Fahrzeuge, die in unmittelbarer Nähe abgeparkt waren, wurden ebenfalls beschädigt.

Zeugenaufruf
Wem sind Personen aufgefallen, welche sich in den Nachtstunden vor der Tatzeit im Bereich der abgestellten Fahrzeuge aufgehalten haben und verdächtige Gegenstände mit sich führten bzw. sich auffällig verhalten haben? Für Hinweise, die zur Aufklärung der Straftat und zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, ist nun eine Belohnung in Höhe von 5.000 € ausgesetzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeidirektion Dresden (Telefon-nummer 0351/483 22 33) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.