Warnlagebericht des Deutschen Wetterdienstes für Sachsen

Wind- und Sturmböen im Bergland, zeitweise Schneefall, später auch Glatteisbildung in Leipzig möglich:

Nach kurzer Wetterberuhigung überqueren in der Nacht zum Dienstag und tagsüber Tiefausläufer die Region von Südwest nach Nordost, so der Deutsche Wetterdienst.

Der Wind lebt auf, so dass besonders im Bergland Windböen bis 60 km/h, in höheren Lagen auch Sturmböen bis 85 km/h auftreten können.

Von Südwesten kommt, zunächst in Thüringen und Sachsen, von Südwesten wieder Schneefall auf, der gegen Mitternacht die Elbe erreicht. Es sind etwa 10, vereinzelt bis auch 15 cm Neuschnee möglich. Bei lebhaftem Wind sind Schneeverwehungen zu erwarten.

Es ist am Dienstag, insbesondere in den Früh- und Morgenstunden auch im Leipziger Stadtgebiet, teils mit erheblicher Glätte zu rechnen.