Warnstreik bei Telekom in Chemnitz

Die Chemnitzer Telekom-Beschäftigten haben am Dienstag ganztägig ihre Arbeit niedergelegt.

An dem Warnstreik beteiligten sich auch Kollegen aus Zwickau. Etwa 450 Streikende zogen am Vormittag von der Straße der Nationen bis zum Soziokulturellen Zentrum Kraftwerk e.V. an der Kaßbergstraße. Am Karl-Marx-Monument legten sie einen Zwischenstopp ein.

Zur 4. Tarifrunde, die aktuell in Bonn stattfindet, will die Gewerkschaft ver.di noch einmal Druck auf die Arbeitgeberseite ausüben. ver.di fordert unter anderem fünf Prozent mehr Lohn, eine überpropotionale Anhebung der unteren Einkommen sowie eine Erhöhung der Ausbildungsvergütung.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar