Warnstreik- Das sind die Forderungen von Verdi!

Leipzig- Mehr Geld für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Das fordert die Gewerkschaft ver.di und zwar mit Nachdruck.

Aus diesem Grund wurde am Mittwoch in Leipzig gestreikt. Vor allem Kitas und Schulhorte blieben geschlossen, die Stadt bemühte sich um Ersatzbetreuungsmöglichkeiten für die Kinder. Wie viele andere Beschäftigte des öffentlichen Dienstes hatten sich auch die Erzieher und Pädagogen in der Innenstadt versammelt. Dort hatte ver.di zu einer Kundgebung aufgerufen, um gemeinsam mit den Streikenden für ihre Forderungen einzustehen.

Die Tarifverhandlungen laufen bislang schleppend bis gar nicht.
Sollten die Arbeitgeber nicht auf die Forderungen eingehen, drohen nach Ostern weitere Streiks.

Alle Beteiligten werden sich nun noch einmal zusammensetzen und hoffen, nach der dritten Verhandlungsrunde eine Einigung zu erzielen.