Warnstreik im regionalen Linienverkehr Sachsen

Heute haben die Busfahrer, Schlosser und Verwaltungsangestellten der regionalen Verkehrsbetriebe Taeter Tours Dresden GmbH, SAX Bus Eilenburger Busverkehr GmbH und der Personenverkehrsgesellschaft „Muldental“ mbH von 4 bis 8 Uhr gestreikt.

Die 300 Beschäftigten wollen mit dem Ausstand Druck auf die schleppenden Tarifverhandlungen mit dem Landesverband des Sächsischen Verkehrsgewerbes (LSV) und für ihre Forderungen nach Einkommenserhöhungen machen. ver.di fordert deutliche Lohnzuwächse für ein Jahr. So sollen Busfahrer mindestens 10 Euro und bis zu 10,48 Euro Stundenlohn erhalten. Derzeit verdienen die Busfahrer der drei Unternehmen unter 10 Euro in der Stunde, obwohl in Sachsen 11,85 Euro branchenüblich sind.

Die Arbeitgeber haben eine lange Laufzeit von bis zu 48 Monaten gefordert und bieten lediglich Einkommenszuwächse von etwa einem Prozent pro Jahr an. So soll ein Busfahrer, der jetzt mit 9 Euro in der Stunde weit unter Branchenniveau liegt, ab 1. Oktober 2009 11 Cent und ein Jahr später noch einmal 13 Cent mehr erhalten. „Das ist für die Kolleginnen und Kollegen nicht akzeptabel“, stellt Gerd Doepel-heuer, bei ver.di Leiter des Fachbereichs Verkehr klar. 

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!