Warnstreik in Chemnitz

Die Angestellten der Stadtverwaltung Chemnitz im Peretzhaus an der Elsasser Straße haben am Donnerstagmorgen für zwei Stunden ihre Arbeit niedergelegt.

Nach Aussage der Gewerkschaft ver.di gab es deshalb von 8.00 bis 10.00 Uhr Beeinträchtigungen in der Kundenbetreuung von Ämtern in Stadtverwaltungen, eingeschränkte Kinderbetreuung und Ausfall von Dienstfahrten. Zudem wurden in Chemnitz erst ab 10.00 Uhr Knöllchen in der Stadt verteilt.

An dem Warnstreik beteiligten sich nach Aussage der Gewerkschaft die Beschäftigten des Bürger- und Ordnungsamts, des Lebensmittel- und Veterinäramtes Chemnitz.

Mit den Arbeitsniederlegungen will ver.di den Druck auf die Arbeitgeber im öffentlichen Dienst erhöhen. Nach ihren Aussagen ist ein Angebot von knapp 1,5 Prozent für dieses Jahr völlig unzureichend, sie fordern acht Prozent mehr Gehalt.

Für den Nachmittag hat ver.di zudem zu einer Kundgebung mit anschließendem Autokorso durch Dresden aufgerufen.

Einen Beitrag dazu sehen Sie auch heute Abend ab 18.00 Uhr stündlich in der Drehscheibe Chemnitz.

Immer schnell informiert – Der SACHSEN FERNSEHEN Newsletter machts möglich – Einfach hier anmelden 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar