Warnstreiks im Nahverkehr Sachsen nicht ausgeschlossen

Ab morgen gehen die Tarifverhandlungen für einen Spartentarifvertrag Nahverkehr in die entscheidende Runde.

Seit Anfang 2008 verhandelt ver.di mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Sachsen e. V. für einen Tarifvertrag Nahverkehr Sachsen. Betroffen ist auch die Dresdner Verkehrsbetriebe AG. Auch in Leipzig, Zwickau, Plauen und Chemnitz lassen sich die Mitarbeiter nicht mehr hinhalten.

Die Mitarbeiter verlangen vom Arbeitgeberverband Bewegung in den Verhandlungen, sonst sind sie bereit durch Warnstreiks Druck in die Tarifverhandlungen zu bringen – so Verhandlungsführer Gerd Doepelheuer. Mit dem Spartentarif sollen die Rahmenbedingungen sowie die Vergütung geregelt werden.

Durch die angespannten Finanzhaushalte der Kommunen wurden immer wieder Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, die die Beschäftigten von der allgemeinen Einkommensentwicklung abgekoppelt hat und teilweise zur Absenkung von Einkommen führte.

Quelle: ver.di

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.