Warnstreiks: Zugverkehr in Leipzig nach Plan

Leipzig war von den am DIenstag bundesweit durchgeführten Bahnstreiks kaum betroffen. Auf dem Leipziger Hauptbahnhof kam es daher zu wenigen Einschränkungen des Schienenverkehrs.

Für eventuelle Fragen von Reisenden waren Angestellte der Deutschen Bahn aber dennoch vor Ort.

Von den Streiks stärker betroffen war Sachsen-Anhalt, da wurden Stellwerke in Magdeburg, Halberstadt und Sandersleben bestreikt. Auch in Brandenburg und Berlin fielen Zugverbindungen aus: Auch der Regionalzug von Cottbus nach Leipzig wurde am Dienstag Morgen gestrichen.

Die größten Einschränkungen gab es für Bahnreisende in Bayern und Nordrhein-Westfalen, wo viele Zugverbindungen am Morgen ausfielen. Vor allem war aber auch der Bahnhof in Frankfurt am Main von den Streiks betroffen: Sogar der ICE-Verkehr nach Leipzig/Dresden, Berlin, Hamburg, Stuttgart und Basel war zwischenzeitlich unterbrochen.

Laut den Gewerkschaften Transnet und GDBA legten in ganz Deutschland über 500 Eisenbahner die Arbeit nieder. Die Gewerkschaften kündigten an, dass dieser Streik erst der Anfang war.