Warnung künftig bei Hochwasseralarmstufe 2

Nach dem Hochwasser des vergangenen Wochenendes ist der Hochwasserschutzplan der Stadt Chemnitz überarbeitet worden.

Künftig wird die Bevölkerung in den entsprechenden Gewässerabschnitten per Lautsprecherwagen gewarnt, sobald die Pegel der Chemnitz, Würschnitz beziehungsweise Zwönitz die Hochwasseralarmstufe 2 erreichen.

Dies ist heute im Stab Hochwasserhilfe entschieden worden, der unter Leitung von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig täglich zusammenkommt.

„Das Wetter und auch die Flüsse können wir nicht beeinflussen“, sagt Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig. „Aber ich möchte, dass die Menschen früher informiert werden und damit eine größere Chance haben, ihr Hab und Gut zu sichern. Auch wenn damit des öfteren umsonst gewarnt wird, sind die Schäden im entscheidenden Fall hoffentlich geringer.“

Seit dem heutigen Mittwoch sind auch drei Teams zur Schadensaufnahme und -begutachtung in den Hochwassergebieten unterwegs. Zum Team gehört auch immer ein Bausachverständiger, der Fragen zu Gebäudeschäden beantwortet. Über das Bürgertelefon kann auch der Kontakt zu den Teams hergestellt werden.

Am Bürgertelefon der Stadt Chemnitz, das unter der Rufnummer 0371 488 1588 von 8 bis 20 Uhr geschaltet ist, können sich Bürgerinnen und Bürger oder Firmeninhaber mit ihren allen Fragen, Anliegen und Sorgen wenden. Die Stadt bittet Bürgerinnen und Bürger darum, die Hochwasserschäden zu melden, um den entstandenen Gesamtschaden ermitteln zu können. Weiterhin wenden sich viele Bürger an die Hotline, weil sie Aufräumhelfer suchen. Um den großen Bedarf absichern zu können, können sich freiwillige Helfer auch am Bürgertelefon melden.

Die Stadt hat zudem ein Spendenkonto zur Unterstützung der Opfer des Hochwassers e eingerichtet:

Kontonummer: 3737370000
Bankleitzahl: 870 500 00 (Sparkasse Chemnitz)
Kennwort: Hochwasser
Empfänger: Stadt Chemnitz

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar