WARNUNG vor Wodka der Firma Bärenkrone

Die Thüringer Lebensmittelüberwachung warnt vor dem Verzehr, da der dringende Verdacht besteht, dass ein Teil dieses Wodkas einen erhöhten Methanol-Gehalt aufweist. +++

Durch Methanolvergiftungen können gesundheitliche Schäden hervorgerufen werden, die zur Erblindung führen können, in schwerwiegenden Fällen mit Todesfolge.

Der Herstellerbetrieb wurde behördlich geschlossen. Es können sich jedoch noch Flaschen im Verkehr befinden, die vor der Betriebsschließung produziert worden sind. Die Vertriebswege konnten noch nicht ermittelt werden. Restposten dieser Ware sind unverzüglich aus dem Verkehr zu nehmen. Sie dürfen nicht mehr verkauft werden.

Verbraucher, die den genannten Wodka in ihrem Besitz haben, werden gebeten, sich an die örtlich zuständige Lebensmittelüberwachungsbehörde zu wenden.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar