Warnung vor zugefrorenen Gewässern

Die Polizei Chemnitz warnt davor, zugefrorene Gewässer in der Stadt zu betreten.

In den vergangenen Tagen wurden wiederholt Personen beobachtet, die auf Eisflächen Schlittschuh liefen oder spazieren gingen. Das ist jedoch nicht ungefährlich. Trotz der teilweise sehr kalten Temperaturen der vergangenen Wochen ist das Eis auf Chemnitzer Gewässern keinesfalls tragfähig. Selbst in Oberrabenstein ist die erforderliche Mindesteisstärke von 15 Zentimetern noch nicht erreicht. Der Stausee ist das einzige Gewässer in Chemnitz, auf dem das Eislaufen bei entsprechender Eisdicke offiziell genehmigt wird.