Was gehört in die Zuckertüte?

Am 8.August ist es in Sachsen wieder soweit, dann bekommen mehr als 31.000 ABC Schützen im Freistaat ihre Zuckertüten.

Diese ist meist gefüllt, richtig mit vielen Süßigkeiten, schließlich müssen Mutti, Vati, Omas und Opas dem Wort Zucker vor der Tüte ja auch gerecht werden. Eine Erfahrung, die zumindest auch Ernährungsberaterin Katja Steinert aus Chemnitz gemacht hat.

Interview: Katja Steinert – Ernährungsberaterin

Nicht nur die ABC-Schützen, auch die Verwandten fiebern diesem Tag entgegen, so wie auch Bianca, deren Neffe in die Schule kommt. Sie macht sich auf den Weg, die Zuckertüte zu füllen. Denn auch sie möchte die Besonderheit dieses Ereignisses unterstreichen und den Schulanfang „versüßen“.

Da Eltern auch an diesem Tag auf gesunde Ernährung achten sollten, stellt sich jedoch die Frage, womit sich diese am besten füllen lässt. Es müssen nicht nur Süßigkeiten sein.

Interview: Katja Steinert – Ernährungsberaterin

Etwas Naschwerk darf natürlich in die Zuckertüte, doch hier sollte das Augenmerk auf gesunden Sachen wie vielleicht sogar Obst, Müsliriegel oder Süßigkeiten mit dem Zahnmännchengütesiegel gelegt werden. Nicht zu vergessen natürlich Sachen, die der ABC Schütze für die Schule braucht, Stifte oder auch ein Zirkel sind auf alle Fälle keine falsche Entscheidung.

Denn gerade bei der Ernährung der Kleinsten spielen Süßigkeiten eine große aber nicht immer eine positive Rolle.

Interview: Katja Steinert – Ernährungsberaterin 

Zudem fehlt vielen Kindern die Bewegung, meist ist das auf den Sport in der Schule reduziert, was eindeutig zu wenig ist. Der Ernährung ihrer Schützlinge sollten die Eltern viel mehr Bedeutung beimessen, als das oftmals getan wird. Dazu gehört aber auch ausreichende Bewegung und vor allem Sport.

Beides zusammen hält schon die Kleinsten gesund und macht sie gleichzeitig fit für den anstehenden Schulalltag.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar