„Was ist wirklich hip!?“ Leipziger Jugend-Literatur-Jury gibt Jugendbuch-Favoriten auf Leipziger Buchmesse bekannt

Die Leipziger Jugend-Literatur-Jury gab am Samstag auf der Leipziger Buchmesse ihre sechs Empfehlungen aus der bundesdeutschen Jugendbuch-Produktion des Jahres 2010 bekannt, die in punkto Themenrelevanz, optischer Gestaltung, Sprache oder Spannung überzeugen konnten.

Die 19 Juroren der 8. bis 12. Klasse aus verschiedenen Leipziger Schulen nahmen aus der Menge von Jugendbüchern mehr als 80 Titel genau unter die Lupe.

Die Favoriten sind:
– Cory Doctorow: Little Brother
– John Green: Margos Spuren
– Lia Hills: Leben ist auch keine Lösung
– Marie-Aude Murail: Über kurz oder lang
– Janne Teller: Nichts
– Kathrin Schrocke: Freak City

Nach der Bekanntgabe werden die ausgewählten Bücher durch prominente Leipziger Bürger in Veranstaltungen beworben. Dafür rief der Verein zur Förderung der Leipziger Stadtbibliothek im Sommer 2006 die Reihe „Leipziger Prominente lesen für Jugendliche“ ins Leben.

Auch nach der Leipziger Buchmesse 2011 gibt es für die Mitglieder der Jugend-Literatur-Jury keine Pause, denn dann beginnt die Sichtung der Jugendbuch-Produktion 2011, die Jury geht „on tour“ und stellt in Schulen die Favoriten vor und auch die Teilnahme am Deutschen Jugendliteraturpreis zur Frankfurter Buchmesse will vorbereitet sein.

Betreut wird die Leipziger Jugend-Literatur-Jury, die 2006 gegründet wurde, durch die Leipziger Städtischen Bibliotheken und die Kinder- und JugendKulturWerkstatt Südost als Einrichtung des Leipziger Jugendamtes.