Was uns Casino-Filme über Hollywood und Casinos erzählen

Filme, mit Casinoszenen, sind üblich in Hollywood. Las Vegas ist dabei wohl der beliebteste Schauplatz. Man könnte fast meinen, dass Casino Filme ein separates Filmgenre gebildet haben. Ob Poker, Black Jack oder Roulette, aus jedem dieser Spiele kann man eine gelungene Filmszene kreieren. Meistens schaffen die Schauspieler in eleganten Kleidern und Anzügen, eine luxuriöse, wenn auch leicht verruchte Atmosphäre, die einen Hauch des Verbotenen beinhaltet, was die meisten Zuschauer überaus interessant finden.

© pixabay.de

Zudem weisen das Spielen in Casinos und die Filmproduktion einige Parallelen auf. Um dem Film das gewisse Etwas zu verleihen, braucht es einige Special Effects und somit auch einiges an Geld. Je mehr Geld investiert wird, desto höher die Chancen, dass der Film ein Erfolg wird. Nichtsdestotrotz besteht auch immer das Risiko, dass der Film in einem Flop endet und das investierte Geld verloren ist. Ja, diese Situation kennt man auch aus dem Casino!

Die Topverdiener in der Szene sind die männlichen Schauspieler. Unter den Top 20 Verdienern befindet sich auf Platz 15 Schauspielerin Emma Stone, sie ist damit die Frau, die am meisten verdient. Das spiegelt ebenfalls Szenen in Casino Filmen wider. Wenn man Casino Szenen in einem Film sieht, sind es doch meistens die Männer, die am Pokertisch Hunderttausende abräumen. Ausnahmen bestätigen hierbei natürlich die Regel.

Neben den Parallelen zwischen Hollywood und Casinos, gibt es noch andere Gründe, warum die Filmindustrie immer wieder auf Szenen im Bellagio & Co. zurückgreift. Es ist der Nervenkitzel, den die Zuschauer und aber auch die großen Hollywood Produzenten lieben. Die Aussicht auf siebenstellige Gewinne und der Gedanke plötzlich aus dem Nichts Millionär zu werden, finden die meisten Zuschauer spannend und inspirierend.

© pixabay.de

Zusätzlich sind die Szenen immer sehr elegant und zeigen die attraktivsten Schauspieler und Schauspielerinnen von ihrer besten Seite in den teuersten Kleidern und Anzügen. Wer würde da nicht gerne einmal Mäuschen spielen oder gar in der Haut einer dieser Charaktere stecken?

© pixabay.de

Casinos sind also ideal um eine spannende und elegante Szene zu drehen. Zudem scheinen Casinos früher wie heute sehr beliebt bei Konsumenten zu sein. Mit der Möglichkeit auch online zu pokern oder beim Roulette sein Glück zu versuchen, muss der normale Verbraucher zu Hause sich nicht einmal Gedanken darübermachen, was Tante Emma von gegenüber denken könnte, wenn herauskommt, dass er ins Casino gegangen ist.

Nicht nur die Filmindustrie, sondern auch die Online Casino Industrie steht unter enormen Druck und muss sich stetig weiterentwickeln, um erfolgreich am Markt zu sein und zu bleiben. Für beide gilt, je besser die Special Effects, desto größer die Chancen, dass die Zuschauer oder Spieler begeistert sind und loyal bleiben. Zudem ist es für die Online Casinos wichtig, die Erfahrung des Spielens oder Zockens so realistisch wie möglich zu gestalten. Wie für fast alles, gibt es auch für Online-Casinos Vergleichsportale, um die Verbraucher auf die besten Online Casinos aufmerksam zu machen.

 

Casino-Filme haben sich weiterentwickelt, um die Zuschauer zu begeistern und sie werden sich auch weiterhin verändern. Durch die Technik und Digitalisierung gibt es immer mehr Möglichkeiten die Filme realistischer und aufregender erscheinen zu lassen. Wer weiß, vielleicht sitzen wir schon bald, während wir im Kino sind, neben James Bond oder vielleicht sogar neben einer attraktiven Brünetten am Pokertisch und schauen ihm oder ihr heimlich in die Karten.