Was vor der Aufnahme eines Kredites zu prüfen ist

Stehen auf einmal größere Reparaturmaßnahmen an oder gibt es teure Wünsche, dann denken viele Menschen darüber nach, einen Kredit aufzunehmen. Über einen langen Zeitraum hinweg waren Ratenkredite mit einem negativen Image belastet. Heutzutage hat sich das schlechte Image von Krediten etwas verändert, was nicht zuletzt auf das momentane Zinsniveau zurückzuführen ist, Banken schaffen es da leicht, neue Kunden mit günstigen Zinsen anzulocken. Ob der langersehnte Traumurlaub, neue Heimtechnik, Möbel oder ein Auto - heute ist es ganz normal, für einen höheren Standard im Leben Schulden zu machen.

So werden Kreditfallen umgangen

Kredit, © www.pixabay.com / cegoh

Die Vergabe von Krediten wird durch Finanzkrisen hin und wieder gebremst, allerdings oft nur für einen überschaubaren Zeitraum. Für die Finanzinstitute sind Ratenkredite eine der lukrativsten Dienstleistungen. Daher sind die Werbemaschen mancher Banken recht aggressiv, um neue Kreditkunden anzuwerben. Hier gibt es für jeden möglichen Anlass Sonderpreise oder spezielle Angebote mit unglaublich niedrigen Zinsen. Doch, hier sollte man Vorsicht walten lassen: Es wäre ein Fehler, sich von den vielen Sonder- und Lockangeboten täuschen zu lassen. Oft sind die wirklich günstigen Zinssätze gar nicht zu realisieren. Daher sollte vor dem Abschluss eines passenden Kredites auf einiges geachtet werden. Um Fallstricke bei der Aufnahme eines Kredites zu umgehen, sollte einiges beachtet werden.

Bildquelle: cegoh

Raten- oder Dispokredit?

Bei einer Verschuldung stellt sich oft erst einmal die grundsätzliche Frage, ob es sich um einen Raten- oder einen Dispokredit handeln soll. Wenn das Geld zeitnah wieder an die Bank zurückgezahlt werden kann, dann sollten Verbraucher sich für einen Dispokredit entscheiden. Dabei sollte die Faustregel beachtet werden, dass der Bedarf an geliehenem Geld nicht höher als zwei oder drei Monatsgehälter netto übersteifen sollte. Wenn das Geld über einen längeren Zeitraum geliehen werden soll, ist ein Ratenkredit in der Regel, trotz den Gebühren für die Bearbeitung, die ebenfalls immer anfallen, oft die günstigere Alternative. Der Dispo-Rahmen, der von der Bank gewährt wird, sollte niemals überzogen werden, wenn eine Anschaffung zu tätigen ist. Denn dann sind die Kosten viel zu hoch: Der Zinssatz für den Dispositionskredit kann dann durch die anfallenden Straf-Zinsen fast 15 Prozent oder sogar noch mehr betragen. Wenn absehbar ist, dass das Limit des Dispos bald überzogen wird, dann sollte die Bank zwecks einer Erhöhung des Dispo-Rahmens kontaktiert werden. Normalerweise sind die Finanzinstitute diesbezüglich durchaus kooperativ.

Vergleichen der Konditionen bei Umschuldung

Bevor ein Ratenkredit aufgenommen wird, sollten verschiedene Anbieter und deren Konditionen miteinander vergleichen werden. Um einen Vergleich zu haben, der wirklich aussagekräftig ist, ist es wichtig, dass die Eckdaten bei allen eingeholten Angeboten identisch sind. Zu diesen Eckdaten gehören die monatliche Rate, der Beginn der Rückzahlung, der Termin der Auszahlung, die Laufzeit und die Kredithöhe. Wählt man nicht von Anfang an einen Kredit mit den besten Konditionen, bleibt einem in kürzester Zeit oft nichts Anderes übrig, als umzuschulden. Das heißt allgemein, man wechselt den Kreditgeber, um im besten Falle von besseren Konditionen für die restliche Laufzeit zu profitieren. Einen umfangreichen Ratgeber zum Thema Umschuldung finden sie beispielsweise auf https://www.kredite.org/.

Der Effektivzins spielt eine Rolle

Eines der zentralen Kriterien bei der Entscheidung stellt der Effektivzins dar. In diesem sind Provisionen, Versicherungsprämien, Agio, Disagio, die Gebühr der Bearbeitung und der Nominalzins bereits eingerechnet. Der Kredit ist umso günstiger, desto niedriger sich der effektive Jahreszins darstellt. Hier ist besonders auf die sogenannten Lockangebote zu achten, von denen sich niemand verführen lassen sollte. Die Zinssätze, die in der Werbung versprochen werden, bekommt ein Verbraucher nur sehr selten wirklich zu Gesicht. Der Zinssatz, der später tatsächlich anfällt, ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie beispielsweise das Scoring-Ergebnis der Schufa Auskunft und die persönliche Bonität.

Die monatlichen Raten nicht zu niedrig ansetzen

Oft bieten Banken die Möglichkeit, den Kredit in sehr kleinen Raten zurückzuzahlen. Allerdings dauert die gesamte Tilgung umso länger, je kleiner die monatlichen Rückzahlungen für den Kredit ausfallen. In diesem Zeitraum fallen dann auch umso länger die Zahlungen der Zinsen an. Außerdem sind die Zinssätze bei manchen Banken auch direkt höher, wenn die Laufzeiten länger sind.

Die Höhe der Bearbeitungsgebühr

Für die Abwicklung eines Kredites berechnen viele Banken Bearbeitungsgebühren. Diese liegen durchschnittlich bei rund zwei Prozent. Der Kredit wird in der Regel umso teurer, je kürzer seine Laufzeit ist. Denn dann wird die Gebühr für die Bearbeitung auf nur wenige Monate aufgeteilt. Wenn es möglich ist, sollte der Verbraucher sich für ein Kreditangebot entscheiden, bei dem keine Gebühr fällig wird. Einige Angebote haben auch die Möglichkeit, die Gebühr anteilig zu erstatten, wenn der Kredit frühzeitig abgelöst wird.

Erstellung eines Finanzierungsplanes

Nicht nur die Höhe der Zinsen ist entscheidend. Vor der Aufnahme eines Kredites sollte immer ein Finanzierungsplan aufgestellt werden. Hier müssen auch unangenehme Situationen, wie ein plötzlicher Jobverlust oder eine längere Erkrankung einkalkuliert werde. Denn sind die Raten für die Rückzahlung zu optimistisch ausgelegt, kann dies den Weg in die Schuldenfalle darstellen.

Filialbank oder Direktbank?

Oft sind die Konditionen für die Zinsen bei Direktbanken, die keine Filialen haben, günstiger. Allerdings besteht hier der große Nachteil, dass es keine umfassende, persönliche Beratung zu den Krediten, die online abgeschlossen werden, gibt. Wird das Angebot einer Filialbank in Anspruch genommen, gibt es vor Ort einen festen Ansprechpartner, was ein großer Vorteil ist. Diese Tipps zeigen, dass ein Kredit niemals leichtfertig aufgenommen werden sollte. Es ist wichtig, verschiedene Angebote miteinander zu vergleichen und dann den für die individuelle Situation passendsten Kredit auszuwählen. Vorher sollten die Möglichkeiten für die Rückzahlung bis ins letzte Detail geklärt sein, um nicht in die Schuldenfalle zu geraten.