Was wird aus dem Kulturhaus Grüna?

Am kommenden Montag wird der Saal des Kulturhauses Grüna garantiert gut gefüllt sein.

Denn an diesem Tag kommt selbiges unter den Hammer. 29.000 Euro lautet das Mindestgebot – Ein Preis bei dem sich einige Chancen ausrechnen werden.

Am Samstag stand das „KiG“ für die potentiellen Interessenten und Bieter erneut offen und konnte unter die Lupe genommen werden. Wer ersteigert schon gern die Katze im Sack. Das Mindestgebot von 29.000 Euro ist ein echtes Schnäppchen. Gewollt eröffnete die Wismut AG, als Besitzer des Kulturhauses Grüna und Auktionator die Versteigerung mit diesem Preis.

Noch am Wochenende wurde ausgelassen im Kulturhaus Fasching gefeiert und schon am Aschermittwoch ist damit für den Grünaer Faschingsverein Schluss. Er hat aber, nach eigenen Aussagen, im Notfall bereits ein Ausweichobjekt.

Ob es soweit kommt und was genau aus dem „KiG“ wird, entscheidet sich, wenn der Hammer bei der Auktion fällt.

Sehen Sie mehr in unserem Video!

Wissen, was in Chemnitz los ist: Mit den Veranstaltungstipps von SACHSEN FERNSEHEN!