Was wird aus dem Leopoldpark in Connewitz?

Die Grünfläche an der Ecke Leopoldstraße Wolfgang – Heinze – Straße könnte bald verschwinden. Der Grund: Die Immobilienfirma, die das Grundstück im Jahre 2004 erworben hat, will es nun wieder loswerden. Mehr dazu in der Drehscheibe. +++

Der Leopoldpark, wie ihn die Anwohner liebevoll nennen, existiert seit 2001. Damals wurden die letzten Garagen auf dem Grundstück abgerissen, mittlerweile herrscht hier grüne Idylle. Doch genau diese sehen Anwohner nun bedroht. Denn die immobiliengesellschaft Dara möchte die
Fläche verkaufen und als Baugrundstück anbieten.  Ein Unding für viele Anwohner, die sich verständlicherweise an den Park gewöhnt haben und ihn rege nutzen. Viele lehnen eine neue Bebauung deshalb strikt ab – Juliane Nagel sucht nach einem Kompromiss. Ihrer Meinung nach würde ein soziales Wohnungsbauprojekt gut nach Connewitz passen, auch eine Nutzung als Wohnfläche für Flüchtlinge kann sich die Stadträtin und Landtagsabgeordnete vorstellen. Im Mai will sich die Stadtverwaltung zu den Vorschlägen Nagels äußern, außerdem soll es eine lebendige Diskussion im Stadtteil geben. Was aus dem Leopoldpark letzendlich wird, ist noch ungewiss. Die grüne Oase zu genießen, kann aber erstmal nicht falsch sein. Wer weiß, wie lange das noch geht.