Waschbär-Besuch bei der Dresdner Polizei

Heute Morgen erhielt die Polizeidirektion Dresden unerwarteten Besuch in Gestalt eines maskierten Vierbeiners. Infos und Fotos des Tiers unter www.dresden-fernsehen.de +++

Der Vertreter aus der Familie der Kleinbären hatte sich im Dunkeln der Nacht wohl verlaufen. Auf jeden Fall endete sein nächtlicher Streifzug in einem Turm des Polizeigebäudes an der Schießgasse. Dort entdeckte ihn heute früh ein Polizist, der auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz war. Wer von den beiden mehr erstaunt über das Auftauchen seines Gegenübers war, ist nicht bekannt. Dem Vernehmen nach soll der Beamte aber recht verblüfft gewesen sein, als ihn ein Augenpaar aus der markanten schwarzen Gesichtsmaske des Säugers anstarrte.

Kurz darauf informierte der uniformierte Zweibeiner seine Kollegen über den Fund des bepelzten Vierbeiners. Dieser schickte sich im Übrigen nicht an davonzulaufen, was wohl auf eine gewisse Müdigkeit des dämmerungs- und nachtaktiven Tieres zurückzuführen ist.

Wenig später traf dann die Tierrettung der Dresdner Feuerwehr ein. Die beiden Herren machten sich, mit einem Kescher gerüstet, ans Werk und fingen das auch als Schupp bezeichnete mittelgroße Säugetier ein. Letztlich brachten sie den Allesfresser, der nebenbei erwähnt, über ein ausgeprägtes haptisches Wahrnehmungsvermögen verfügt, in das Dresdner Tierheim. Dort konnte sich der Racker dann so richtig ausschlafen.

Quelle und Fotos: Polizei Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!