Wasser marsch!

Leipzig – Die Dürreperiode in Leipzig hält an. Neben trockenen Wiesen und ausgetrockneten Teichen, schlägt sich die Hitze  auch auf die Bäume nieder.

Bevor sie in Mitleidenschaft gezogen werden können ruft die Stadt zur Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger auf.
Die Stadt kommt mit der Versorgung nicht hinterher, da nun auch die jungen Bäume, die schon länger als drei Jahre stehen Unterstützung brauchen. Einige Bäume haben schon unter dem Wassermangel gelitten. Zwei Eimer am Tag würden schon reichen, um das Überleben eines jungen Baumes zu sichern. Die Leipziger sind beim Thema Wasserspende unterschiedlicher Meinung. Die Stadt benötigt die Hilfe der Bürger. Alle Bäume die jünger als 10 Jahre sind, haben nicht ausreichend Wurzelwerk um der Hitze trotzen zu können.  Stadt, Stadtreinigung und Wasserwerke bewässern rund 6.000 Bäume. Auch die Feuerwehr unterstützt mit der Bewässerung von über 700 Bäumen. An Wasser mangelt es bisher noch nicht. Der Verbrauch ist durch die anhaltende Trockenheit zwar gestiegen, aber in Sorge um einen Mangel muss niemand sein. Dem Baum vor der eigenen Haustür 20 Liter Wasser am Tag zu spenden, liegt im Bereich des Machbaren. Also Eimer in die Hand und Wasser marsch!