Wasserballer punkten gegen Erfurt

Mit einem Pflichtsieg gegen Tabellenschlusslicht Erfurt kehren die Chemnitzer Wasserballer nach zuletzt unglücklichen Auftritten in die Erfolgsspur zurück.

Im heimischen Sportforum wiesen die SCC- Jungs die Thüringer mit 13:9 in ihre Schranken, und sicherten damit ihren 6. Tabellenplatz. Obwohl die Erfurter über die gesamte Spielzeit gut mithielten, konnten sie Chemnitz nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Nach einem 3:3 Zwischenstand im ersten Viertel genügte dem SCC ein Zwischenspurt von vier Toren um Erfurt entscheidend zu distanzieren. Treffer von Kapitän Matthias Barthold, Kai Berger und Thomas Buschmann brachten den Gastgeber frühzeitig auf die Siegsstraße.
Nach diskutablen Spielverweisen für Tom Schinkitz und Routinier Daniel Folkmer kam zwar kurz vor Schluss noch einmal Spannung in die Partie, aber auch hier hatte Chemnitz das letzte Wort. Die Erfurter Anschlusstreffer zum 8:10 egalisierte der gut aufgelegte Oliver Sommer mit zwei sehenswerten Treffern, und band den Sack damit endgültig zu.
Trainer Ralf Hofmann gab sich indes erleichtert: „Es war zwar kein besonders schöner Sieg, aber er war sicher herausgespielt und für die Tabelle ungemein wichtig. In den ausstehenden drei Partien haben wir jetzt noch vieles selbst in der Hand. Platz fünf, und damit die beste Platzierung seit Jahren, können wir durchaus noch packen.“
Erfolgreich waren auch die Oldies des SCC. Beim Reichenbrander- Masters Cup setzten sich die älteren Chemnitzer Wasserballer sicher gegen die Konkurrenz aus Rostock, Gotha, Offenbach und Pforzheim durch. In Hinblick auf die anstehenden deutschen Seniorenmeisterschaften scheint also auch hier die Leistung zu stimmen.