Wasserballer schlagen Cannstatt in letzter Sekunde

Leipzig - Jubel in der Uni-Schwimmhalle am vergangenen Sonntag. Mit 13:12 gewannen die Leipziger Wasserballer von der HSG TH gegen die Gäste aus Cannstatt. In einem packenden Pokalspiel war es Kay Müns, der quasi mit der Schlusssirene den viel umjumbelten Schlusspunkt unter eine turbulente Partie setzte und damit den Schritt in die nächste Pokalrunde sicherte. Danach sah es allerdings lange nicht aus. Noch zu Beginn des letzten Viertels konnten sich die Gäste aus dem Süden mit 3 Toren absetzen und führten mit 11:8. Die Leipziger setzten allerdings damit zu einer hitzigen Schlussphase an. Die Gäste bekamen kaum noch einen sicheren Ball auf das Tor und so war es schließlich ein Treffer in letzter Sekunde der die Gastgeber belohnte.