Wasserballerinnen des SC Chemnitz chancenlos

Die Wasserballerinnen des Schwimmclubs Chemnitz haben am Wochenende in der 1. Bundesliga eine deutliche Niederlage einstecken müssen.

Gegen den Serienmeister und Favoriten Bayer Uerdingen verloren die Chemnitzerinnen in eigener Halle mit 6:16.

Dabei mussten die SCC-Frauen allerdings ohne vier verletzte Stammspielerinnen, darunter ihre beiden etatmäßigen Torfrauen, antreten. Damit waren die Chancen noch geringer, den erfahrenen und körperlich überlegenen Gästen Paroli zu bieten.

Dennoch versuchten die Chemnitzerinnen dagegen zu halten und erzielten immerhin sechs Tore. Stark in Szene konnten sich dabei vier Spielerinnen der U15-Meistermannschaft des vergangenen Jahres setzen. Am Ende war allerdings das Uerdinger Team zu dominant.

Trotz der Niederlage bliebt der SCC weiter auf dem dritten Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Bundesliga-Halbfinale berechtigt. Zum nächsten Spiel müssen die Chemnitzer Wasserballerinnen bereits am Samstag in Uerdingen antreten.