Wasserballherren Vierter bei internationalem Turnier

Die Chemnitzer haben am Wochenende beim internationalen Wasserballturnier im Tschechischen Pilsen eine gute Frühform bewiesen.

Schon am Freitag Abend gewannen die Chemnitzer Zweitiga Wasserballer die ersten zwei Spiele gegen die zweite Mannschaft von Pilsen und eine Berliner Auswahl deutlich. Nachdem auch die dritte Vorrundenpartie gegen die Mannschaft aus Budapest klar gewonnen wurde, hieß im Viertelfinale der nächste Gegner Erfurt. Das Spiel gegen die Thüringer war jedoch von vornherein mehr als nur ein Freundschaftsspiel, denn bereits am kommenden Samstag fahren die Chemnitzer zum Saisonauftaktspiel in der 2. Wasserball-Bundesliga nach Erfurt. Im Spiel zeigten die Wasserballer des Schwimmclub Chemnitz großen Kampfgeist und gewannen das sehr körperlich geführte Duell verdient mit vier zu zwei Toren. Im Halbfinale am Samstag Abend mussten die Chemnitzer dann gegen den heimischen Verein aus Pilsen antreten und verloren nach einem vier zu vier unglücklich im Fünf-Meter Schießen mit zwei zu drei. Im Spiel um Platz drei am Sonntag war bei den Chemnitzern dann die Luft raus und so verloren die SCC-Jungs mit sechs zu eins deutlich. Mit einem vierten Platz im Gepäck kehrten die Spieler von Trainer Ralf Hofmann dennoch von einer gelungenen Saisonvorbereitung nach Chemnitz zurück.

Mehr Sport aus Chemnitz finden Sie hier.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar