Wasserbüffel stirbt bei Unfall

Schon wieder muss sich die Polizei Chemnitz um einen Unfall mit einem Wasserbüffel kümmern.

Nach Aussage der Beamten war das Tier in der vergangenen Nacht von einer Weide eines Züchters in Chursdorf ausgebüxt. Als es auf die B95 lief stieß es mit einem Audi zusammen und starb. Der Autofahrer selbst blieb unverletzt. Schon im April war in der Gegend ein Wasserbüffel abgehauen, der nach einer stundenlangen Jagd schließlich erschossen wurde.

Tragischer endete ein Zwischenfall vor vier Jahren. Dabei war eine Herde auf die A 4 bei Chemnitz Ost gelaufen, ein 38-Jähriger Tscheche konnte nicht mehr bremsen und fuhr hinein. Er starb noch an der Unfallstelle.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar